Archiv für das Tag 'Movie DVD'

Am 12.07.2005 veröffentlichte die Firma FairVideo die DVD-R “Elvis Presley At The 1962 Seattle’s World Fair”. Das besondere an dieser DVD-R – mit einer Laufzeit von lediglich 28 Minuten – ist, dass sie Elvis während der Dreharbeiten zu seinem im September 1962 abgedrehten Spielfilm “It happens at world fair” zeigen. Die Aufnahmen wie sie hier vorliegen sind bisher einzigartig. Zwar gibt es von Joe Esposito (His best friend remebers) einige Aufnahmen, die Elvis „off camera“ zeigen, aber ein vergleichbares „Making of“ lag dem Sammler und Fan bisher nicht vor – auch auf keinem offiziellen Release der Firmen MGM / Turner. Eine Ausnahme sei hier aber noch angesprochen: die Dokumentation „Patch it up“ auf der DVD „That`s the way it is“; Special Edition. Man kann sie allerdings mit dem vorliegen Material oder mit dem, das man von neuen DVD Releases wie James Bond etc. kennt, nicht vergleichen. Der damals 21 Jährige Albert Fischer nahm das vorhandene Material mit seiner 8mm Kamera auf. Als zuständiger Technical Advisor hatte er zu allem Zugang und konnte ohne Behinderungen filmen. Die reine Laufzeit des Filmmaterials das mit Elvis gezeigt wird beträgt ca. 6 Minuten. Unter anderem werden Szenen mit Joan O´Brien, Vicky Tiu und Kurt Russel gezeigt. Die Aufnahmen, die die Crew, den Colonel, sowie das Gelände, das damals für die Ausstellung genutzt wurde, dauern ca. 8 Minuten. Die Abschlussszene des Films „Happy Ending“ nimmt ca. 2,5 Minuten in Anspruch. Die Bildqualität schwankt von gut bis zu sehr dunkel. Albert Fischer selbst erzählt etwas von dem drum herum des Films und einer angeblichen Affäre zwischen Elvis und Joan O´Brien. Untermalt wird dieses Making of mit Bildern vom Set. Leider trüben die Texteinblendungen, während das 8mm Material gezeigt wird, den Genuss doch etwas. Gegen Ende der DVD wird noch Filmmaterial von anderen Persönlichkeiten gezeigt, die die Ausstellung 1962 besucht haben unter anderem Prinz Phillip und Richard Nixon. Aus dem Material und dem Konzept dieser DVD hätte man mehr machen können, vielleicht einige zusätzliche Interviews (eventuell mit Kurt Russel). Alles in allem aber ganz nett gemacht. Den Preis von $ 29,95 incl. Versand halte ich allerdings für eine DVD-R doch sehr überteuert. Zu erwähnen wäre an dieser Stelle noch, dass es diese DVD-R in einer Standard- sowie in einer Limited Edition zu erwerben gibt. Die Limited Edition unterscheidet sich von der Standard Edition in soweit, dass der Käufer zusätzlich zu der DVD-R noch ein Autogramm, ein Zertifikat und vier „never seen before“-Fotos erhält. Diese Bilder und das Autogramm schlagen dann mit $ 44,80 zu Buche.

Review eingesandt von susan