Archiv für das Tag 'DVD'

dotore

Elvis Bicentennial

 

Einmal mehr erreichte die Fans in einem sehr kurzen Zeitabstand ein neuer Memory Records Release. Diesmal nahm sich Memory zwei Konzerte aus dem Jahr 1976 vor, den 20.03.76 (20:30h, Charlotte) und den 14.10.1976 (20:30h, Chicago).

An diesem Material ist nichts „unveröffentlicht“ oder komplett neu. Da das Material bereits bekannt war, habe ich an diese Veröffentlichungen auch keine hohen Erwartungen geknüpft. Ich muss aber dennoch gestehen, dass ich positiv überrascht war.

Das Overdubb ist sehr gut gemacht wie üblich bei Memory Records. Leider sind 8mm-Aufnahmen sehr häufig gestückelt und nicht sehr schön anzusehen. Bei dieser DVD fällt es einem aber nicht schwer dabeizubleiben, da es in den einzelnen Abschnitten wesentlich länger – und dadurch nicht so abgehackt ist. Einiges an diesen Aufnahmen entdeckt man neu, wie zum Beispiel die Aufnahmen in Charlotte wo sich Elvis eingehend mit seinen sehr jungen Fans beschäftigt.

Bonus:
Die Aufnahmen, gerade vom Charlotte Konzert zeigen, dass der Bicentennial Suit aus der Ferne wirklich sehr gut ausgesehen hat. Ich war nie ein Fan dieses Anzuges, muss aber beim Betrachten der Aufnahmen zugeben, dass dieser Suit einen sehr guten Eindruck macht. Während des Charlotte-Konzertes wirkt Elvis ein wenig angestrengt und müde. Dass diese Aufnahmen bei weitem nicht so verwackelt und holprig sind wie bei den meisten 8mm-Aufnahmen, die sich im Umlauf befinden, ist ein weiterer Pluspunkt – und das sogar fast über das gesamten Konzert hinweg. Die Charlotte-Aufnahmen waren für mich etwas anstrengender zu betrachten, sie sind leider nicht so gut wie die Chicago-Aufnahmen, die meiner Meinung nach viel schärfer sind und eine wesentlich bessere Farbintensität haben. Die Charlotte-Aufnahmen sind mitunter doch leider sehr verwackelt. Trotzdem vermittelt diese DVD ein sehr schönes 76er-Konzert-Feeling, weil die Titel nicht kurz und abgehackt aufgenommen wurden.

Malus:
Leider gibt es auch einen Minuspunkt: die Bilder, die teilweise gezeigt werden, sind – wie bei bisher jeder Memory Veröffentlichung – verzerrt und trüben das Gesamtbild. Ich hoffe, das Memory diese Angelegenheit bald in den Griff bekommt, denn es ist leider nicht die erste Veröffentlichung, die dieses Problem aufweist.

Fazit:
Ich kann jedem, der diese Aufnahmen nicht – auch nicht auf VCD oder transformiert auf DVD – hat, empfehlen, sich diese Veröffentlichung zuzulegen. Die anderen können sich überlegen, ob sie für dasselbe Material, das sie schon auf einem Datenträger haben, Geld ausgeben möchten. Aber für den, der alles haben muss, wird sich diese Frage wohl nicht stellen.

Übrigens, eine kleine Information am Rande: aufgrund des großes Erfolgs dieser DVD wird es wohl schon bald einen zweiten Teil geben…

Tracklisting
CHARLOTTE, 20.03.1976 (8:30 P.M. show)

  • 01. Also Sprach Zarathustra / See See Rider 
  • 02. I Got A Woman / Amen 
  • 03. Love Me 
  • 04. Let Me Be There 
  • 05. You Gave Me A Mountain 
  • 06. Steamroller Blues 
  • 07. All Shook Up 
  • 08. Teddy Bear / Don’t Be Cruel / Hound Dog 
  • 09. Heartbreak Hotel 10. Polk Salad Annie 
  • 11. Band Introductions / Solos 
  • 12. Hurt 
  • 13. Burning Love 
  • 14. American (The Beautiful) 
  • 15. Funny How Time Slips Away / Closing vamp 

 

CHICAGO, 14.10.1976 (8:30 P.M. show)

 

  • 01. See See Rider 
  • 02. I Got A Woman / Amen
  •  03. Love Me 
  • 04. You Gave Me A Mountain
  •  05. Jailhouse Rock 
  • 06. All Shook Up
  •  07. Don’t Be Cruel
  •  08. And I Love You So 
  • 09. Polk Salad Annie
  •  10. Early Morning Rain / Johnny B. Goode 
  • 11. Hurt (twice in row) 
  • 12. Love Me Tender 
  • 13. Hound Dog / Mystery Train

Review eingesandt von susan

 

Als ich das erste Mal von dieser DVD hörte, dachte ich es handelt sich wieder um eine ehemals VCD, die man auf eine DVD gezogen hat. Falsch gedacht, schon wenige Sekunden nachdem ich die DVD in meinen Player eingelegt hatte, war ich vollkommen überrascht. Auf dieser DVD findet sich nicht – wie Anfangs gedacht – Material in der x-ten Generation sondern meiner Meinung nach der ersten Generation. Inhalt der DVD Es handelt sich dabei um Material von drei Konzerten die Elvis im November in Honolulu (Honolulu International Center) absolviert hat. Die Konzerte fanden am 17.11. (Abendshow) und am 18.11. (Nachmittags- und Abendvorstellung) statt. Von allen drei Konzerten ist Material auf dieser DVD vorhanden; aber eben nicht nur Material von den Konzerten, sondern auch von der TCB Band mit Al Dorvin. Die „Pausen“ zwischen den Konzerten sind mit Bildern aus den jeweiligen Shows unterlegt. Bei einigen Bildern die Elvis im Tiffany Suit zeigen, bin ich fast davon überzeugt, dass einige dieser Screenshots aus Filmmaterial genommen wurde. Ursprung Ich möchte noch einmal auf den Ursprung dieses Materials zurückkommen. Bei den Recherchen zu dieser Review wollte ich natürlich herausfinden, wer diese DVD nun „veröffentlicht“ hat. Sehr häufig bekam ich die Information, dass das Star Label (Through my eyes) dafür verantwortlich ist. Diese Information stelle sich aber bei weiteren Recherchen als falsch heraus. Das Material wurde von Haruo Hirose, dem Webmaster der Webseite ‚Elvis World Japan’ aufgezeichnet. Vor ca. einem Jahr stellte er dieses Material Freunden auf einer DVD schön aufbereitet zur Verfügung. Diese DVD wurde gestohlen/weitergegeben und gelangte so auf den „Markt“. Haruo Hirose distanziert sich von dieser Veröffentlichung, da er, wie er mir sagte, nie die Absicht hatte, dass dieses Material eine größere Verbreitung findet. Das Foto zeigt Haruo Hirose vor oder nach einem der besagten Elvis Konzerte mit seiner 8mm Kamera in der Hand. Haruo Hirose war damals 22 Jahre alt.

 

Review eingesandt von susan

dotore

Time Warp

January 2006 – First DVD released by Memory Records / Dragonheart Productions
Time Warp

01.07.1974 Omaha, Ne: 47 Min. mit 22 Songs Originalton
19.08.1974 LV, O/S: 17 Min. mit 15 Songs Originalton
18.08.1975 LV, O/S: 27 Min. mit 11 Songs Originalton
19.08.1975 LV, D/S: 24 Min. mit 12 Songs nachvertont
31.12.1976 Pittsburgh 41 Min. mit 23 Songs nachvertont
18.06.1977 Kansas City 15 Min. mit 8 Songs Originalton

Im Januar 2006 veröffentlichte das Label Memory Records in Zusammenarbeit mit Dragonheart Productions ihre erste DVD.
Es handelt sich dabei um eine factory made – also eine „richtige“ DVD – und keine DVD-R.
Das Artwork der DVD ist gut gelungen, eine gute Umsetzung für das Konzept, dass diese DVD verfolgt. Ein zeitlicher Überblick auf einige Konzertjahre von Elvis.

Das DVD Menü ist eines der besten, dass ich bislang im Zusammenhang mit einer Elvis DVD-Veröffentlichung gesehen habe. Es ist grafisch sehr schön und übersichtlich aufgeteilt.

Inhaltlich gibt es für den VCD/DVD Sammler nichts Neues, das Material dürfte jeder Sammler bereits im Schrank haben. Selbst die Aussicht, das vorhandene Material in einer besseren Qualität zu bekommen, ist bei dieser Veröffentlichung nicht gegeben.
Die Angabe auf dem Cover, dass man Anstrengungen unternommen hat, das beste Sound- und Bildergebnis zu erzielen, ist meiner Meinung nach nicht gelungen. Mir scheint als Quelle eine VHS Kassette oder VCD gedient zu haben und nicht das originale „Reel“ (8mm Band). Und in wie weit man dieses Material dann bearbeitet hat, erschließt sich mir auch bei mehrmaliger Sichtung nicht.

Auf dem Cover wird darauf hingewiesen, dass der „Historical content“ der Aufnahmen bei dieser Veröffentlichung im Vordergrund steht.
Die Aufnahmen liegen nun erstmalig auf einer DVD vor, sie sind nicht zusammengewürfelt sondern präsentieren sich chronologisch und sind mit Zusatzinformationen zu den jeweiligen Konzerten ausgestattet.
Für Fans, die alles sammeln sowie für Fans, die bisher wenig Kontakt mit 8mm-Material hatten, würde ich für diese DVD eine Kaufempfehlung aussprechen, obwohl es in diesem Bereich eindeutig besser Veröffentlichungen gibt.
Fans, die das Material bereits auf VCD/DVD haben, sollten sich den Kauf bei einer Preisspanne von ca. € 25 bis € 35 in der Tat überlegen.

Review eingesandt von susan

Nächste Einträge »