Am 24.07.1976 trat Elvis um 20:30 Uhr in Charlesten, WV (Civic Center) vor 8.500 Zuschauern auf.

Wie immer (fast) wird das Concert mit dem „Theme 2001“ eröffnet! Beim Übergang zu „See See Rider“ schreit kurz das Publikum auf, können es mit Sicherheit kaum erwarten bis sie den King sehen. Wenige Sekunden später schwappt wieder eine Welle der Begeisterung durch das CivicCenter, Elvis betritt die Bühne. Bei „Oh See…“ befindet sich erneut das Publikum kurz vor einem Kollaps! Sehr solide vorgetragen, da gibt es nix zu meckern. Vor „I Got A Woman“ hören wir das sehr nervöse Publikum. Dieser Song wird wie üblich mit einigen well well well eröffnet! In den Song ist wie üblich „Amen“ mit eingebaut, welches hier doch recht lang vorgetragen wird. Und natürlich darf J.D. Sumners Flugzeugabsturz nicht fehlen. Schöne Version, wenngleich mir I Got A Women aus dem Jahre 1977 (Elvis In Concert) besser gefällt! Bevor es mit „Love Me“ weiter geht, hören wir Elvis wie er sich mit dem Publikum (schreit) unterhält! Hm… ich sagt mal Love Me ist ne solide Standartversion, gehört eben zu oder in ein Elvis Concert! Und weiter geht es mit „If You Love Me (Let Me Know)“. Auch hier kann man sagen, solide. „You Gave Me A Mountain“, auch hier gibt es nix dran zu meckern! Allerdings ist der Schluss des Liedes nicht gelungen, da gibt bessere Versionen. Mit einem Medley „All Shook Up-Teddy Bear-Don’t Be Cruel“ geht es im Concert weiter. Zwischen All Shook Up und Teddy Bear scheint es mir doch zu abgehackt, fehlt hier etwas? Auch der Anfang von Don’t Be Cruel scheint mir etwas überschnitten zu sein. Kann mich aber auch irren! Kommen wir zum Highlight des Concertes, „And I Love You So”. Leider macht er hier ein paar Scherze mit Charly, dennoch muss man diesen Song einfach genießen. Und dann noch Kathys Stimme im Hintergrund, fantastisch. Es folgt „Jailhouse Rock“ und ich muss mal zugeben, schöne Version. Erfolgte hier ein Schnitt? Denn plötzlich geht es mit „Fever“ weiter. Das Publikum schreit bei einigen Passagen auf, also kann man sich vorstellen, was Elvis dort auf der Bühne darbietet. Klasse aber leider erfolgt hier ein Schnitt….. und wir befinden uns mitten drinnen in David Briggs Solo (Bandvorstellung). Bei David Briggs Darbietung muss ich immer an Buck Rogers denken. Dort gibt es eine Szene, wo irgendwelche Außerirdischen ein Keyboard spielen, genau wie David, mit diesen hohen und grellen Tönen! Schrecklich! Nach Davids Solo bekommen wir „Love Letters“ zu hören. Wirklich eine schöne Version.Weiter geht es mit der Bandvorstellung, welches mit „School Days“ endet! Nun bekommen wir seine neue Veröffentlichung „Hurt“ vorgetragen. Eigentlich eine sehr schöne Version, aber ich mag diesen Song nicht wirklich, sorry! Und da es eine schöne Version war, und es wohl auch dem Publikum gefiel, hören wir diesen Song auch ein zweites mal! „Hound Dog“ folgt auf Hurt. Standart, aber ein recht guter Standart! Nun bedankt er sich bei seinem Soundingenieur, weshalb auch immer! Elvis lässt das house light einschalten, welches auch geschieht. Danach geht es mit „Funny How Times Slips Away“ weiter. Recht gute Version. Mit „Can’t Help Falling In Love“ wird auch dieses Concert beendet! Nach dem Closing Vamp hören wir noch etwas Werbung über diverse Artikel, welche man im Civic Center erwerben kann!

Songs: Theme 2001 See See Rider I Got A Woman Amen Love Me If You Love Me You Gave Me A Mountain Medley: All Shook Up-Teddy Bear-Don’t Be Cruel And I Love You So Jailhouse Rock Fever Love Letters Schools Days Hurt  Hound Dog Funny How Times Slips Away Can’t Help Falling In Love

Folgende Musiker und Background Gruppen waren mit Anwesend:
Musiker:
Gittare: James Burton
Rhythmus Gittare: John Wilkinson
Akustische Gittare: Charlie Hodge
Bass: Larry Londin

Schlagzeug: Ronnie Tutt Piano: Tony Brown Keyboard: David Briggs Joe Guercio und sein Orchester

Background Gruppe:
Männliche Vokalgruppe: J.D. Sumner & The Stamps, Shaun Nielsen
Weibliche Vokalgruppe: The Sweet Inspirations Kathy Westmoreland


Kommen wir zur Gestaltung der Hurt Elvis Presley In Concert (Sunset CD 1992) CD:

Auf dem Cover ließt man: Hurt Elvis Presley In Concert June 28, 1976 Hartford.
Auf der Rückseite des Case ließt man dagegen: Hurt Elvis Presley In Concert June 1976, Largo Evening Show.

Da muss wohl jemand ganz schön neben sich gestanden haben, denn auf der CD hört man das Konzert aus Charleston, WV, vom 24.07.1976.
Auf dem Cover ist Elvis im Blue Pre-Historic Bird Suit zu sehen. Klappt man das Cover auf, sieht man einen winkenden Elvis der gerade in sein Flugzeug einsteigt. Auf der Rückseite sieht man einen sitzenden Elvis im Aloha Eagle Suit (Foto vom June 27, 1973 Cincinnati – angeblich).

(Suit Infos aus Graceland Ausgabe Nr. 158 und 162)

Fazit:
Dieser Soundboard wurde sehr tief abgemischt. Es dröhnt doch sehr heftig in den Ohren. Dazu hört man ein leichtes Knistern (Kann aber auch an meinen Boxen liegen, welche nicht mehr die jüngsten sind!). Seine Stimme ist kräftig und klar, die Musiker und Gruppen sehr gut zu hören. Auch das Publikum ist kräftig im Hintergrund am schreien.
Ein sehr schönes Konzert, wenngleich mit Sicherheit nichts besonderes. Für mich liegt das Highlight des Konzertes bei And I Love You So.

Review von Admiral James T. Kirk

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben